Endnote 2,6 Befriedigend
Share Button

Grundig SM 7280 Testbericht

Sven Hauberg, 5. Januar 2015
Endnote 2,6 Befriedigend
Share Button

Das Nürnberger Unternehmen Grundig war bis zur Insolvenz im Jahr 2003 einer der wichtigsten deutschen Hersteller für Unterhaltungselektronik. Heute führt ein türkisches Unternehmen die Marke weiter – zum Sortiment gehören neben Fernsehern auch Haushaltsgeräte. Ob der Standmixer SM 7280 dem Firmennamen und dem Slogan ‚Aus gutem Grund‘ gerecht wird, haben wir in unserem Praxistest überprüft.

(139 Rezensionen)

POSITIV

  • + vier Mixgeschwindigkeiten

  • + einfache Reinigung

  • + alltagstaugliches Design

Negativ

  • - von größeren Mengen an Zutaten überfordert

Mit einem Preis von rund 50 Euro richtet sich der SM 7280 nicht an professionelle Anwender, sondern vielmehr an alle, die eher einfache Aufgaben mit ihrem Mixer bewältigen wollen, wie etwa das Herstellen von Smoothies oder Milchshakes. Die Konkurrenz in dieser Preisklasse ist allerdings groß, um überzeugen zu können, muss der Mixer folglich einiges leisten.

Design/Verarbeitung

Grundig preist in der Beschreibung des SM 7280 die ‚hochwertigen Materialien‘ an, aus denen der Mixer gefertigt sei. Gut, der spülmaschinenfeste Mixbehälter besteht aus dickem Glas, der Rest des Geräts aber ist aus Kunststoff gefertigt und auch die Teile in Edelstahl-Optik bestehen aus Plastik. Gut sieht der Mixer aus Grundigs Black Sense-Serie dennoch aus, und auch die Verarbeitung lässt nicht zu wünschen übrig. Der Mixer ist schwer und hat dadurch einen festen Stand, und der mitgelieferte Deckel sitz gut und sicher auf dem Mixbehälter.

Schickes Design, aber nicht allzu hochwertig

Ausstattung/Funktionen

Außer einem Deckel mit Mixbehälter ist dem Grundig-Mixer kein Zubehör beigelegt, und auch die Funktionen beschränken sich auf ein Minimum. Immerhin aber verfügt der SM 7280 über vier Geschwindigkeitsstufen (der preislich vergleichbare Perfectmix SB175 von AEG bietet nur drei Geschwindigkeiten, der Severin SM 3718 sogar nur zwei) und einen Impuls-Modus: wird der Geschwindigkeitsregler nach links gedreht, drehen sich die Messer mit hoher Geschwindigkeit, bis der Regler wieder losgelassen wird. Das ist vor allem zum Herstellen von Crushed Ice nützlich.

Der Standmixer verfügt über vier Geschwindigkeitsstufen

Mixleistung

600 Watt Leistung bietet der Grundig – das ist mehr als jeder andere von uns getestete Mixer in dieser Preisklasse. Und unser Test hat gezeigt: die Power des Grundig reicht für die meisten Tätigkeiten aus, vorausgesetzt, man überfordert den Mixer nicht. Das zeigt sich schon bei einfachen Aufgaben, wie dem Zubereiten eines Smoothies aus frischem Obst, Trauben und Beeren. Füllt man die Menge für eine mittlere Portion auf einmal in den Mixer ein, verarbeitet dieser ein paar der Zutaten, nur um die Messer dann im Leerlauf weiter zu drehen. Hier hilft nur eins: die Zutaten nach und nach in den Behälter geben, schon macht der SM 7280 seine Sache gut.

Dasselbe mussten wir auch mit Crushed Ice erleben: mit mehr als einer Handvoll Eiswürfel auf einmal war der Mixer von Grundig überfordert. Gibt man die Würfel aber nach und nach in den Mixbehälter, entsteht – dank manuell zu betätigender Impuls-Funktion, die den Messerblock des Mixers mit kurzen Impulsen drehen lässt – schnell zerkleinertes Eis.

Bei größeren Mengen kommt der Grundig SM 7280 an seine Grenzen

Auch bei größeren Mengen Gemüse stieß der Grundig schnell an seine Grenzen, seine Kraft aber war in unseren Test immer ausreichend, auch zum Mahlen von Nüssen und Mandeln. Dennoch haben uns vergleichbare Mixer, wie etwa der MX 2050 von Braun, in Punkto Mixleistung mehr überzeugen können als das Gerät von Grundig.

Handhabung/Reinigung

Der Mixbehälter des SM 7280 lässt sich kinderleicht auf die Basis aufsetzen. Den richtigen Sitz zeigt der Grundig durch ein Aufleuchten des Geschwindigkeitsreglers an. Zur schnellen Reinigung des Mixers kann der Mixbehälter einfach mit etwas Wasser und Spülmittel gefüllt und kurz auf hoher Stufe betrieben werden, zur gründlichen Reinigung muss der Messerblock aber vom Behälter getrennt werden, was auch relativ einfach funktioniert, indem man den umgedrehten Messbecher als eine Art Schraubenschlüssel verwendet, um die Einzelteile voneinander zu trennen. Der Mixbehälter kann dann in der Spülmaschine gereinigt werden.

Unser Fazit

Der SM 7280 von Grundig ist ein ordentlich konstruierter und verarbeiteter Mixer, der seine Aufgaben gut bewältigt, uns aber dennoch nicht in Jubel ausbrechen lässt. Das Gerät sieht gut aus, verfügt über ausreichend Power und lässt sich leicht bedienen sowie gut reinigen. Dennoch haben uns vergleichbare Geräte mehr überzeugen können. Denn vor allem in Punkte Mixleistung hätte der Grundig noch Spielraum nach oben, schnell zeigte sich das Gerät in unserem Test überfordert, wenn wir einmal auch größere Mengen Obst oder Gemüse verarbeiten wollten. Andere, vergleichbare Geräte, wie vor allem der MX 2050 von Braun, konnten uns hier mehr überzeugen.

(139 Rezensionen)

POSITIV

  • + vier Mixgeschwindigkeiten

  • + einfache Reinigung

  • + alltagstaugliches Design

Negativ

  • - von größeren Mengen an Zutaten überfordert

Preisvergleich

Endnote 2,6 Befriedigend

Testergebnis

Wie wir bewerten?
  • Mixleistung
    3.0
     
  • Ausstattung/Zubehör
    3.0
     
  • Handhabung
    1.0
     
  • Funktionen
    3.0
     
  • Reinigung
    1.5
     
  • Design/Verarbeitung
    2.0
     
RATGEBER

Sie können sich nicht entscheiden?

Mehr erfahren

Datenblatt

Bestenliste

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *