Endnote 2,8 Befriedigend
Share Button

Philips HR2105 Testbericht

Redaktion, 7. September 2015
Endnote 2,8 Befriedigend
Share Button
(211 Rezensionen)

POSITIV

  • + simple Handhabung und Reinigung
  • + frisches, junges Design

Negativ

  • - Mixleistung ernüchternd
  • - Material verbesserungswürdig

Inzwischen technisch in vielerlei Hinsicht im Haushalt vertreten übernimmt die Marke Philips auch in der Küche eine nicht unbedeutende Rolle – hier in der Form des günstigen Standmixers HR2105.

Silky Avokado from foodatlas on Vimeo.

Preislich klar bei den Einsteiger- oder Gelegenheitsmixern eingeordnet, durfte uns der Kunststoff-Küchenhelfer zeigen, ob er für alltägliche Aufgaben, wie das Zubereiten von Fruchtshakes, Crushed Ice oder vielleicht sogar das Mahlen von Getreide gewappnet ist.

Hierbei trat er gegen die bereits von uns getesteten Produkte von Russell Hobbs (Essentials) und Severin (SM3718) an.

 

Verarbeitung

Dem Preis entsprechend hält man nach dem Auspacken des Philips HR2105 ein beinahe komplett aus Kunststoff gefertigtes Gerät in der Hand. Die Verbindung von Motor und Messerblock bilden hier klassenüblich keine Ausnahme und lassen wie bei den Vergleichsgeräten Zweifel über die absolute Langlebigkeit aufkommen. Glücklicherweise besteht der Krug komplett aus widerstandsfähigem Glas und sollte so auch gegenüber Verfärbungen oder Verformungen durch wärmeres Mixgut standhalten.

Im Vergleich zum Russell Hobbs Essentials und Severin SM 3718

Schade, dass der Hersteller selbst beim Deckel an einer funktionalen Gummilippe gespart hat und so oft keine hundertprozentige Dichtheit gegeben ist. Flexibles gegen das Glas drückendes Plastik lässt beispielsweise stärker schäumende Getränke gerne einmal aus dem Schnabel austreten. Die in der klein geschriebenen und dennoch durch das Falt-Layout überdimensionalen Bedienungsanleitung angegebenen Maximalfüllmengen sollte man also jedenfalls beachten und bei kritischen Getränken – mit beispielsweise Sahne – nicht komplett ausreizen.

Umbedingt Maximalfüllmengen beachten, sonst läuft der Mixbehälter über

Optisch kann der Standmixer unserer Meinung nach jedoch überzeugen. Der Kunststoff ist zwar jederzeit als solcher klar erkennbar – die organischen, weich geschwungenen Formen und die frische Farbe machen ihn aber zu einem ansprechenden Einrichtunggegenstand der jungen Küche.

Ausstattung/Funktionen

Umfangreiches Zubehör liefert Philips beim kleinen HR2105 nicht mit. Einen Stopfstab findet man ebenso wenig vor wie verschiedene Aufsätze oder ein Rezeptbuch. Hier ist er in der Einstiegsklasse aber in guter Gesellschaft mit den Mitbewerbern.
Möchte man außerdem größere Mengen im 1,25l-Krug verarbeiten, muss man dies in mehreren Schritten tätigen. Der Philips besitzt hierbei das kleinste Mixgefäß aus dem getesteten Trio.

Mixbehälter im Vergleich

Neben den zwei wählbaren Mix-Geschwindigkeiten befindet sich am teilweise etwas glatten, und mit nassen Händen zu rutschigen Wählrad ein Puls-Modus zum Zerkleinern von Eis.

Für optimale Bodenhaftung wurden wie beim Russell Hobbs zwei Saugnäpfe am Boden angebracht, welche ihre Arbeit sehr gut verrichten und die Hände für parallele Arbeiten freigeben. Der Severin sollte hier beispielsweise immer festgehalten werden.

Mixleistung

Die Leistung von 400W klingt erst einmal nach nicht sehr viel, sollte aber Interessenten nicht weiter abschrecken. Kräftemäßig hält der Philips HR2105 gut bei den etwas stärkeren Vergleichsgeräten mit und ermöglicht zum Beispiel auch das Crushen von Eis ohne Probleme.

Mixleistung des Philips HR2105

Leider ist Kraft jedoch nicht alles: So blieben bei der Verarbeitung eines Fruchtshakes vergleichsweise viele größere Stücke unbeachtet und fanden sich daraufhin im Getränk vor.
Verhindern ließ sich dies nur durch etwa ⅓-längeres Mixen der Zutaten.
Dies ist bei 30 Sekunden Mix-Zeit zwar nicht allzu viel, zeigt aber, dass der Philips in der Beziehung ein klein wenig hinterher hinkt.

Im Härtetest wollten wir darüber hinaus wissen, wie sich der Philips und die beiden Konkurrenzprodukte beim Mahlen von Getreide schlagen – eine Aufgabe, die in der Regel nur Profigeräte zufriedenstellend lösen.

Erwartungsgemäß sah es hier für alle drei Mixer nicht sonderlich erfolgreich aus. Nach 45 Sekunden war noch ein sehr großer Teil unerreicht vorhanden – mit leichter Führung durch den Russel Hobbs. Eine weitere Minute konnte da zwar für Verbesserung sorgen – benutzbar war das Mehl in dem Zustand jedoch noch immer nicht.
Besonders herausstechen konnte in diesem Test keines der Geräte und empfehlen können wir für dieses Vorhaben auch weiterhin nur größere Modelle, wie beispielsweise den WMF Kult PRO oder den Omniblend V.

Getreide bei 1Min45

Handhabung/Reinigung

Laut Anleitung soll für das Grundreinigen das Mixen eines Krugs Wasser mit einem Tropfen Spülmittel ausreichen. Empfehlenswert ist aber nach unseren Erfahrungen in jedem Fall das Auseinandernehmen der Teile und nachträgliche Spülen von Hand. Einerseits, da sich unterhalb der Messer immer der ein oder andere Rest absetzt – andererseits, weil das Auseinanderbauen wirklich kinderleicht ist.

Darüber hinaus sind alle Teile bis auf den Motorblock spülmaschinengeeignet und können somit ab und an auch dort gewaschen werden.

Unser Fazit

Der Preis von rund 50€ und die doch recht geringe Leistung von 400W machen dem Philips HR2105 im Vergleich mit dem preislich überzeugenderen Russel Hobs Essentials sowie dem ebenso günstigen Severin SM 3718 das Leben zurecht schwer. So bietet er zwar generell eine zufriedenstellende Leistung, ein schönes Design und einen sehr einfach zu reinigenden Glasbehälter – für eine wirkliche Empfehlung reicht es in allen Bereichen aber aufgrund der nur ausreichenden Mixleistung und Material-Einsparungen doch nicht ganz.

Den größten Pluspunkt kann der Philips unserer Meinung nach bei der Optik ergattern und wäre somit möglicherweise eine Empfehlung für all jene, die einen zufriedenstellenden Standmixer suchen, der optisch in die junge Küche passen soll.

(211 Rezensionen)

POSITIV

  • + simple Handhabung und Reinigung
  • + frisches, junges Design

Negativ

  • - Mixleistung ernüchternd
  • - Material verbesserungswürdig

Preisvergleich

Endnote 2,8 Befriedigend

Testergebnis

Wie wir bewerten?
  • Mixleistung
    3.5
     
  • Ausstattung/Zubehör
    2.0
     
  • Handhabung
    2.0
     
  • Funktionen
    2.5
     
  • Reinigung
    2.0
     
  • Verarbeitung
    2.5
     
RATGEBER

Sie können sich nicht entscheiden?

Mehr erfahren

Datenblatt

Bestenliste

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *