Endnote 2,9 Befriedigend
Share Button

Philips HR2870/50 Testbericht

Sven Hauberg, 16. Oktober 2014
Endnote 2,9 Befriedigend
Share Button

Der niederländische Hersteller Philips gilt als Experte für Haushaltsgeräte – Standmixer gehören dabei fest zum Repertoire. Eines der günstigsten Geräte ist der kleine HR2870/50. Wir haben uns angesehen, was der Mixer, der nur rund 40 Euro kostet, leisten kann.

(424 Rezensionen)

POSITIV

  • 
+ einfache Handhabung und Reinigung

  • + ausgeklügeltes Konzept mit mehreren Mixbehältern

Negativ

  • 
- mittelmäßige Mixleistung
  • - Mixbehälter aus Kunststoff

Der HR2870/50 ist einer der günstigsten Mixer auf dem Markt. Dennoch bietet das Gerät ein ausgeklügeltes Konzept, das es vor allem für kleine oder Single-Haushalte attraktiv macht. Hinzu kommen überraschende Funktionen und eine umfangreiche Ausstattung.

Design/Verarbeitung

Hochwertige Materialien kann man bei einem so günstigen Gerät wie dem HR2870/50 natürlich nicht erwarten, und so überrascht es auch nicht, dass der Mixer vollständig aus Kunststoff besteht – sogar die Mixbehälter sind aus Plastik. Die Basis des Mixers hat dennoch ein hohes Eigengewicht und steht somit stabil und sicher und wirkt, wie auch der Rest des Geräts, relativ gut verarbeitet.

Das Design des Philips HR2870: Fast alles aus Kunsstoff

Ausstattung/Funktionen

Der HR2870/50 bietet lediglich zwei Geschwindigkeitsstufen und keine weiteren Funktionen. Auch müssen die Tasten zur Wahl der Geschwindigkeit während des ganzen Mixvorgangs gedrückt gehalten werden – was andererseits wiederum die Möglichkeit zum Impuls-Mixen bietet, also zum kurzen Aktivieren starker Miximpulse.

Was der HR2870/50 an Funktionen vermissen lässt, macht er aber durch seine umfangreiche Ausstattung wieder wett. Neben einem normalen Mixbehälter mit Messerblock liefert Philips nämlich noch ein zweites Messerset mit, das mit den beiden zusätzlichen Mixbehältern verwendet wird.

Wenige Funktionen, dafür reichlich Zubehör

Diese beiden Mixbehälter sind etwas kleiner als der Hauptbehälter – und sie werden auf dem Kopf stehend betrieben! Das bedeutet, dass sie erst befüllt werden, anschließend wird der Messerblock von oben aufgesetzt, dann wird das ganze Teil auf den Kopf gestellt und auf den Motorblock des Mixers aufgesetzt. Danach lassen sich beide Teile einfach wieder auseinander nehmen und leicht reinigen. Vor allem zum Herstellen von Smoothies und Milchshakes ist das unglaublich praktisch, da man so direkt aus dem Behälter trinken kann, wenn es einmal schnell gehen muss.

Mixleistung

Die 250 Watt, die der HR2870/50 an Leistung bietet, sind sehr wenig – die meisten Mixer bieten mindestens doppelt so viel. Folglich eignet sich der Philips nur für relativ einfache und leichte Aufgaben, diese meisterte er aber zu unserer Überraschung recht gut.

Zuerst haben wir einen Smoothie aus frischem Obst und frischen Beeren zubereitet. Dafür haben wir den speziellen Smoothie-Becher verwendet, der dem Mixer beiliegt. Der Philips hat alle Zutaten schnell zu einem cremigen Smoothie verarbeitet, auch wenn noch einige kleine Stücke zum Schluss übrig geblieben sind. Auch passt nicht allzu viel in den Becher: eine Banane, ein paar Erdbeeren, eine Handvoll Trauben – mehr als eine Portion auf einmal kann mit dem HR2870/50 nicht zubereitet werden.

Gut für kleinere Portionen geeignet

Der Mixbehälter wird auf dem Kopf stehend betrieben

Kleinere Mengen an Gemüse zerkleinert der HR2870/50 problemlos. Bei größeren Mengen, etwa einer Gemüsesuppe, stieß der Mixer in unserem Test allerdings schnell an seine Grenzen, da nicht alle Zutaten gleichmäßig zerkleinert wurden. Für das Hacken von kleineren Mengen, etwa von Zwiebeln oder Nüssen, eignet sich der Philips hingegen sehr gut – nicht zuletzt dank eines extra für diese Zwecke beigelegten Mixbehälters.

Auch mit Crushed Ice hat der HR2870/50 keine Probleme. Obwohl die Anleitung empfiehlt, den Mixbehälter mit lediglich zwei Eiswürfeln auf einmal zu befüllen, schaffte er in unserem Praxistest auch die dreifache Menge mühelos.

Handhabung/Reinigung

Das große Plus des HR2870/50 ist seine einfache Handhabung. Alle Teile lassen sich in Sekundenschnell zusammensetzen – und ebenso problemlos auseinander nehmen. Die beiden Messerblöcken können kinderleicht von den Mixbehältern entfernt und gereinigt werden und sind, wie auch der Rest des Zubehörs (von der motorisierten Basis freilich einmal abgesehen) sogar spülmaschinengeeignet.

Unser Fazit

Wer einen Mixer sucht, um damit aufwändige Gerichte zuzubereiten, vielleicht sogar in größeren Mengen, ist mit dem HR2870/50 von Philips schlecht beraten – hierfür taugt das kleine Gerät nicht, dafür wurde es aber auch nicht konstruiert. Der kleine Mixer eignet sich vielmehr hervorragend für alle, die unkompliziert einfache Gerichte zubereiten möchten, zum Frühstück schnell einen Smoothie, nach dem Sport einen Eiweißshake oder eine einfache Sauce. Hierfür reicht die Mixleistung des HR2870/50 absolut aus, und auch die unkomplizierte Handhabung und die schnelle und einfach Reinigung der Einzelteile sprechen für den Mixer. Mit 40 Euro ist der HR2870/50 sehr günstig – für nur rund zehn oder 20 Euro mehr erhält man allerdings bereits einen vollwertigen Mixer mit Glasbehälter und mindestens der doppelten Mixpower (etwa den SM 3718 von Severin oder den Perfectmix SB 175 von AEG) – so einfach und schnell handzuhaben wie der HR2870/50 sind diese Geräte dann allerdings nicht.

(424 Rezensionen)

POSITIV

  • 
+ einfache Handhabung und Reinigung

  • + ausgeklügeltes Konzept mit mehreren Mixbehältern

Negativ

  • 
- mittelmäßige Mixleistung
  • - Mixbehälter aus Kunststoff

Preisvergleich

Endnote 2,9 Befriedigend

Testergebnis

Wie wir bewerten?
  • Mixleistung
    3.5
     
  • Ausstattung/Zubehör
    1.0
     
  • Handhabung
    1.0
     
  • Funktionen
    4.0
     
  • Reinigung
    1.0
     
  • Design/Verarbeitung
    3.0
     
RATGEBER

Sie können sich nicht entscheiden?

Mehr erfahren

Datenblatt

Bestenliste

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *