Endnote 1,6 Gut
Share Button

WMF Küchenminis Kompaktmixer 0,8 l Testbericht

Admin 2, 13. Oktober 2016
Endnote 1,6 Gut
Share Button
(104 Rezensionen)

POSITIV

  • + extrem schickes Design
  • + Motorblock aus mattem Edelstahl
  • + Krug aus dickwandigem Glas
  • + Pulse-Funktion
  • + 400 Watt starker Motor
  • + 20.000 Umdrehungen pro Minute
  • + gute Mixleistung
  • + einfache Handhabung

Negativ

  • - keine spezielle Programme
  • - hohe Lautstärke & Wackeln beim Nutzen der Pulse-Funktion
  • - für grüne Smoothies nicht geeignet

Mit der „Küchenminis“ Serie bietet WMF eine ganze Reihe verschiedener Haushaltsgeräte in kleinem Format, die besonders für Ein- und Zweipersonenhaushalte bestens geeignet sind. Teil dieser Serie ist auch ein Kompaktmixer mit 800ml Fassungsvermögen, der für einen Preis von rund 60 Euro die Power eines großen Standmixers im Kleinformat in die heimische Küche bringen soll.

Wie gut das gelingt und welches Problem es bei diesem Gerät von WMF besonders häufig gibt, haben wir einmal zusammengefasst – um am Ende die Entscheidung für oder gegen das Gerät zu erleichtern.

Design/Verarbeitung

Wer sich den Kompaktmixer einmal anschaut, der wird mit uns übereinstimmen: Das Design des Geräts ist extrem schick – Der Motorblock aus mattem Edelstahl, der Krug aus dickwandigem Glas und einzelne Elemente WMF-typisch in schwarz abgesetzt.

In Verbindung mit den geraden Linien entsteht so ein zeitloses Design, das auf wirklich jeder Arbeitsplatte überzeugen kann.

Der Motorblock aus mattem Edelstahl, der Krug aus dickwandigem Glas und einzelne Elemente WMF-typisch in schwarz abgesetzt

Zur Verarbeitung müssen wir bei WMF wohl nur wenig sagen: Hier gibt es einmal mehr nichts auszusetzen und man merkt, weshalb der Hersteller seinen guten Ruf genießt – alles sitzt bombenfest, die Einzelteile sind ordentlich verbaut und das gut 3 Kilo schwere Gerät macht insgesamt einen extrem hochwertigen Eindruck.

Ausstattung/Funktionen

Ausgelegt ist der WMF Küchenminis Kompaktmixer für kleine Haushalte – der 800ml fassende Glaskrug ist ideal geeignet, um zwei Portionen Smoothies auf einmal zuzubereiten, macht aber auch bei einer Portion keine Probleme.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Motorblock nur der Mixbehälter mit Schneidwerk und Deckel – mehr erwarten wir für den Preis von 60 Euro allerdings auch nicht von einem solchen Gerät.

Der Mixer kann in gleich fünf verschiedenen Geschwindigkeitsstufen genutzt werden – über das Drehrad lässt sich außerdem auch die Pulse-Funktion ansteuern

Der Funktionsumfang ist ebenfalls solide Mittelklasse: Spezielle Programme sucht man, wie zu erwarten, vergeblich, doch der Mixer kann in gleich fünf verschiedenen Geschwindigkeitsstufen genutzt werden – über das Drehrad lässt sich außerdem auch die Pulse-Funktion ansteuern, bei der die volle Power des Motors an die Klingen weitergegeben wird.

Die Klingen sind – das ist bei einem solch kleinen Gerät wohl nur schwer anders möglich – recht klein dimensioniert, zerlegen durch ihre sechs Flügel und gezackten Messer allerdings nahezu alles Mixgut zuverlässig.

Mixleistung

WMF hat sich vorgenommen, mit der Küchenmini Serie der Leistung der großen Geräte auch im Kleinformat möglichst nahe zu kommen – im Falle des Kompaktmixers bedeutet das, dass ein 400 Watt starker Motor die sechsflügelige Klinge auf bis zu 20.000 Umdrehungen pro Minute beschleunigt und damit, zumindest in der Theorie, nahezu alle Zutaten mühelos zerlegen können sollte.

Die Praxis sieht natürlich immer etwas anders aus, doch auch hier kann der WMF Kompaktmixer überzeugen: Fruchtige Smoothies mit ganzem Obst lassen sich problemlos herstellen – einfach die Früchte grob zerkleinern, mit etwas Flüssigkeit in den Mixer geben und nach Belieben mixen, schon ist ein cremiger Smoothie zubereitet.

400 Watt starker Motor die sechsflügelige Klinge auf bis zu 20.000 Umdrehungen pro Minute beschleunigt und damit nahezu alle Zutaten mühelos zerlegen kann

Gemüse macht das Gerät ebenfalls klein, auch wenn bei härterem Gemüse und zu wenig Flüssigkeit schnell die Grenzen des Kompaktmixers erreicht sind – das gleiche gilt für gefrorene Zutaten, die nur in moderaten Mengen zugegeben werden sollten, damit alles gleichmäßig zerkleinert wird.

Ein Problem beim Mixvorgang ist allerdings, dass das Gerät für die große Power insgesamt etwas zu klein dimensioniert wird – wer die Pulse-Funktion nutzt, der wird durch die hohe Lautstärke und das Wackeln des Kompaktmixers merken, wovon wir sprechen.

Insgesamt ist die Mixleistung allerdings überzeugend, auch wenn es für wirklich faserfreie grüne Smoothies nicht ausreicht.

Handhabung/Reinigung

Die Handhabung des Kompaktmixers von WMF ist selbsterklärend und kinderleicht – wer allerdings mit feuchten Händen den Drehschalter bedienen möchte, der bekommt unter Umständen Probleme.

Problematisch ist auch die Tatsache, dass sich einige Geräte – und das passiert leider häufiger – nach einer Zeit einfach von alleine anschalten und dann nur noch durch Ziehen des Steckers bremsen lassen. Hier bessert WMF hoffentlich in Zukunft nach, denn sonst ist der Mixer natürlich nicht zu gebrauchen.

Die Handhabung des Kompaktmixers von WMF ist selbsterklärend und kinderleicht

Die Reinigung ist durch die kleine Größe des Mixers ebenfalls schwierig – wer allerdings direkt nach dem Mixen mit heißem Wasser und Spülmittel die Pulse-Funktion nutzt, der bekommt den WMF Kompaktmixer schnell und einfach sauber.

Unser Fazit

Die Leistung eines großen Standmixers im Kleinformat – das war das Ziel, das WMF mit diesem Modell verfolgt. Und tatsächlich ist der Motor recht leistungsstark, was ihn allerdings bei Volllast unverhältnismäßig laut werden lässt.

Für den morgendlichen fruchtigen Smoothie im kleinen Haushalt ist das Gerät trotzdem bestens geeignet und macht eine gute Figur, da es nicht nur schick aussieht, sondern auch wenig Platz benötigt.

Am Ende trübt allerdings eine Reihe von defekten Geräten das Gesamtbild, so dass WMF an dieser Stelle definitiv noch nachbessern muss, bevor wir den Kompaktmixer vorbehaltlos empfehlen können – wer ein tadellos funktionierendes Gerät erhält, wird allerdings definitiv zufrieden sein.

(104 Rezensionen)

POSITIV

  • + extrem schickes Design
  • + Motorblock aus mattem Edelstahl
  • + Krug aus dickwandigem Glas
  • + Pulse-Funktion
  • + 400 Watt starker Motor
  • + 20.000 Umdrehungen pro Minute
  • + gute Mixleistung
  • + einfache Handhabung

Negativ

  • - keine spezielle Programme
  • - hohe Lautstärke & Wackeln beim Nutzen der Pulse-Funktion
  • - für grüne Smoothies nicht geeignet

Preisvergleich

Endnote 1,6 Gut

Testergebnis

Wie wir bewerten?
  • Mixleistung
    1.6
     
  • Ausstattung/Zubehör
    1.6
     
  • Handhabung
    1.5
     
  • Funktionen
    1.6
     
  • Reinigung
    1.7
     
  • Design/Verarbeitung
    1.3
     
RATGEBER

Sie können sich nicht entscheiden?

Mehr erfahren

Datenblatt

Bestenliste

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *